Kindergarten Wiese-Georgs-Gemeinde
Kindergarten Wiese-Georgs-Gemeinde
1
2
Kindergarten Wiese-Georgs-Gemeinde
Auf einer Anhöhe am nördlichen Stadtrand von Soest wurde Ende der 60er Jahre der erste Teilabschnitt des Kindergartens errichtet. Im Zuge der Einrichtung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren wurde der Kindergarten modernisiert und erweitert. Eine möglichst umweltschonende Bauweise und die Beachtung von Nachhaltigkeitskriterien, sollte neben der Funktion auch das Erscheinungsbild des Kindergartens verbessern. Der städtebauliche Entwurf orientiert sich an den bestehenden Straßen- und Gebäudeausrichtungen. Der neue Gebäudeteil wurde am südwestlichen Rand des Grundstücks platziert. Die Ausrichtung des neuen Anbaus, die Gliederung und Ausführung der Fassade ermöglichen die Nutzung passiver solarer Energieeinträge. Der massive Baukörper wurde mit einer Vorhangfassade aus Holzbauträgern mit einer Zwischendämmung aus Holzfaser und einer hinterlüfteten Holzschalung aus
Weisstanne verkleidet. In einer umfangreichen Untersuchung wurden die allgemeine Umweltverträglichkeit und die langfristigen Aufwendungen für die Erhaltung von Gebäuden unter Verwendung verschiedener Materialien gegenübergestellt. Hieraus ergaben sich klare ökologische und ökonomische Vorteile der Holzfassade gegenüber vermeintlich dauerhaften Putz- oder Steinfassaden. Das Holz für den Kindergarten stammt aus zertifizierten Beständen des Schwarzwaldes und wurde in einem Hobelwerk entsprechend der geplanten Abwicklung konfektioniert. Das Farb- und Materialkonzept orientiert sich an der naturbelassenen Oberfläche der vergrauenden Weisstanne und den vorgefundenen Grau- und Brauntönen der Umgebung. Ziel ist eine die Verbindung von Nachhaltigkeit und populärer Ästketik durch die Kontrastierung der vergrauenden robusten Holzschale und der präzise gefügten Fensterelemente.