positano
Positano
Positano
Positano
1
2
3
4

 

 

Positano ist Teil der legendären Amalfiküste im Süden Italiens. Le Corbusier bezeichnete es als den einzigen Ort der Welt mit einer vertikalen Achse. Terrassenartig folgt die Anordnung der Häuser den Hängen der Küste. Treppen und Gänge erschließen die einzelnen Gebäude von oben und führen hinunter zum Strand. Das Hotel Casa Albertina entspricht dem traditionellen Typ des selbstständigen Familienbetriebes gemanagt vom Eigentümer. Qualitätsmerkmale sind Individualität und Originalität, sowohl im Service als auch im Raumangebot. Zentrales Thema der Konzeption ist die Lage, der Standort. Die Zuordnung des Eingangs, die Orientierung der Gastronomie, der Hauswirtschaft und des Gästetraktes entsprechen dem städtebaulichen Konzept, entwickeln sich aus dem Kontext, der Topographie, der Grundstücksfläche und der Arealgröße. In der Darstellung des Raumerlebnisses ist die Eingangszone der entscheidende Zwischenbereich.
Casa Albertina Positano
Die Erwartung der Gäste konzentriert sich auf den Empfang. Beim Betreten des Gebäudes endet die Blickachse am Aufzug; sie kreuzt das Raster der Stützen; Sala Ristorante, Bar und Lobby sind sofort wahrnehmbar, die auslaufende Treppe zeigt den Weg in den Gästebereich. Die Rezeption rückt dem Ankommenden, nach anstrengendem Treppengang entgegen. Sie begleitet den Abreisenden zur Tür. Die Architekturteile sind zu den verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich wahrnehmbar durch Material und Farben sowie durch die Lichtinstallation. Die Vorzüge der Lage und das ganze Potential des Geländes sind Maßstab für die Zuordnung der Nutzungsbereiche. Durch Staffelung, Baumassenverteilung und Ausrichtung des Bettentraktes, entsprechend der Attraktivität des Ausblicks und der Himmelsrichtung, wird jedes Zimmer zum einzigartig erhabenen Ort.